Wir wünschen Euch ein Frohes Fest und Ein Gesundes Neues Jahr 2012

Liebe Feldi`s und Freunde,

alle Jahre wieder, der Weihnachts- und Neujahrsgruß der Feldbergkatze zwischen den Jahren. Es war halt mal wieder vorher keine Zeit. Ja es gibt mich noch. Verborgen in meinen Privatgemächern ziehe ich nach wie vor die Fäden. In meinem Alter von fast 23 Jahren habe ich mich vor der Öffentlichkeit zurück gezogen. Die Repräsentationspflichten haben jetzt Fix und Foxi übernommen. Die beiden Jungspunde machen das auch recht ordentlich. Vielleicht schaffe ich es noch in das Guinessbuch der Rekorde. Der älteste Kater ist dort mit 28 Jahren registriert.

Doch nun zum Feldberghaus und seinem Team.

Nach wie vor läuft der Laden. Die 6000 Übernachtungen wurden überschritten. Wir sind an den Wochenenden längst nicht mehr in der Lage alle unter zu bringen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen wo man das Haus und sein Team klonen müsste. Nun denn, das geht ja wohl nicht. Das große Interesse an einem Naturfreundehaus wie hier am Feldberg zeigt uns jedoch, das es allerhöchste Zeit ist , andere Häuser in einem ähnlichen Stil zu führen. Wir helfen gerne mit, diesen Wunsch um zu setzten. Naturfreunde haben ja die gleichen Ideale und Visionen. Somit ist es doch sehr naheliegend mehr davon auf den Häusern zu verwirklichen. Derzeit haben wir in unserer Feldberg – Gruppe 286 Mitgliedsfamilien. Da wir nur Neumitglieder aufnehmen die an der Bewegung der Naturfreunde echtes Interesse zeigen und nicht all zu weit von uns entfernt wohnen, hält sich die Anzahl der Neuaufnahmen in Grenzen. Etwa 50 Neue Mitglieder im Jahr. Auch in anderen Landstrichen ist sicher ein ähnliches Interesse vorhanden, ein Haus wie das Unsere zu besuchen. Wir brauchen also mehr davon. Vielleicht könnt Ihr Euren Teil dazu beitragen, in dem Ihr in Eurer Heimatregion mal nach weiteren Naturfreundehäusern Ausschau haltet, von dem Haus am Berg erzählt, warum Ihr dabei seit und das Ihr Euch in Eurer Region mehr solche Häuser wünschen würdet. Das ist doch so, oder?

Zurück zum NFH – Feldberg:

Zuerst wollen wir von unseren Sommerfest erzählen: der von Mechthild und Oskar geführte Kräuterspaziergang mit anschließendem Sommerfest erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben dem Interessanten Thema und den kleinen kulinarischen Köstlichkeiten ist es vor allem Geselligkeit, Musik und Tanz was immer mehr Teilnehmer anlockt. Unsere Freunde von Federhut haben wieder flott aufgespielt und zum ersten mal war eine Dixiland–Band zu Gast. Unsere Biobauern vom Gauchachhof haben mit Freunden die Brass Family gegründet.Eine lupenreine Amateurband, die mit Spaß und Herz bei der Sache ist. Für nächstes Jahr ist noch eine dritte Band geplant, eine Jazz-Band. Rock, Funk und Soul. Die Sängerin ist Alex , die Freundin von Telewinni und in Ihrer Band wiederum spielen die Kinder von alten Studienkollegen von Mechthild und Oskar. Wieder einmal schließt sich ein Kreis. Und wiederum bestätigt sich die alte Weisheit: setzt Euch einfach an den Stammtisch im Naturfreundehaus und wartet ein Weilchen. Irgendwann kommt Die oder Der vorbei, auf den Ihr schon lange gewartet habt.

Großer Beliebtheit erfreuen sich unsere Jugendangebote. Viele davon in Zusammenarbeit mit der Naturfreunde Jugend von Baden-Württemberg. Von Umweltdetektiv bis snow and fun, ist immer was los. Schaut mal in das Jahresprogramm, es lohnt sich. Im zweiten Jahr und schon ein Klassiker, „ Von der Schule in die Wildnis“. Das Rundum – Verwöhnpaket mit pädagogischen Inhalt und Küchendienst für die Schulklassen. Ein Schnäppchen, hier am Berg, wird immer häufiger gebucht. Es ist wirklich schade, das wir in bestimmten Monaten auch da schon viele Klassen nicht mehr unterbringen. Auch hier warten wir auf das nächste NFH mit ähnlichen Angeboten, nicht all zu weit weg, um die Schulklassen weiter zu leiten. Einer der Verursacher dieses Angebotes war der Wanderpeter. Es petert also gewaltig. Neben dem Rinkenpeter, es sei ihm herzlichst gedankt für ein Jahr wunderbarer Zusammenarbeit, wir hoffen auf ein weiteres Jahr, ist auch der Wanderpeter wieder zurück gekommen. Nach einem Jahr voller Irrungen und Wirrungen mit schweren gesundheitlichen Problemen, war der WP am 3.Advent, bei Plätzchen backen mit Maria wieder dabei. Die Kinder haben sich gefreut und wir auch. Wir hoffen das er im kommenden Jahr das Eine oder Andere Mal wieder dabei ist. Dann sind da noch die verschiedenen Naturpädagogen aus Ost und West von der Natufreunde Jugend. Wir sind also auch in diesem Bereich sehr gut aufgestellt.

Das Pilzseminar mit Heinrich, (Heinrich hat einen ganz tollen Bildband über seltene Pilze herausgebracht, erhältlich auf dem NFH und im Buchhandel) zum dritten Mal ausgebucht.

Auch die Wanderwochenenden auf einsamen Wegen kommen wieder mehr in Mode.

Die ersten Winterveranstaltungen sind ebenfalls ausgebucht.

Das erste Schneeschuhwochenende war ein wunderschönes Wanderwochenende. Die Musik von Federhut schon fast legendär.
Der 3. Advent mit Musik, Plätzchen, Yoga schnuppern und Märchen, ein echter Höhepunkt.

Das alles funktioniert nur weil es Euch gibt. Vom Ehrenamtlichen Hausdienst, über Hauskommission bis zum Landesvorstand. Bleibt am Ball, Ihr werdet dringend gebraucht. Vielen, vielen Dank.

Ja, und dann ist noch mein Personal zu loben. Bescheiden wie sie sind, möchten sie namentlich nicht genannt werden. Aber ohne diesen festen Stamm ginge gar nichts. Kommendes Jahr brauchen wir noch mehr davon. Den dieses Jahr gingen wieder einmal alle an ihre Grenzen oder darüber hinaus. Schon mancher ist des Blackout verdächtig, oder war es Burnout. Wie auch immer, so etwas bekomme ich als Feldbergtiger nicht mehr. Das gibt es nur bei Menschen.

Also werft einen Blick auf das Neue Programm und schaut mal wieder rauf zu uns. Wir freuen uns.

(Feld) Berg frei

für Maunzi, Fix und Foxi und nicht zuletzt für Euch.

Programm