Veranstaltung: „Ein Sommer ohne Bienen“ vom 05. bis 07. Juli 2019

„Bienen und Insekten sind in Gefahr und wir mit ihnen“
„Mit offenen Augen unterwegs im Naturschutzgebiet“
Vortrag und Wanderungen im Feldberggebiet

Die Bestäubungsleistung der Honig- und Wildbienen, sowie vieler anderer Insekten, ist lebensnotwendig für uns Menschen, für viele Tiere und die Natur wie wir sie kennen und brauchen.

Einführung über Nutzen und Vielfalt des Bienenlebens, deren Gefährdung im „Außendienst“ und den Folgen.

Bei eineinhalbtägigen Wanderungen im Feldberggebiet widmen wir uns dem Naturschutzgebiet Feldberg mit seiner Pflanzen- und Tierwelt und den Spuren menschlicher Nutzung sowie der Schönheit und Fülle vieler Wildblumen, für deren Bestäubung Bienen und Insekten eine wichtige Voraussetzung sind. Wir lernen Heilkräuter kennen, die wohltuend und unterstützend unseren Alltag begleiten können, aber auch Pflanzenrelikte der Eiszeit, die ihr einziges Vorkommen im Land am Feldberg haben. Jedoch ist die Vielfalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen gefährdet und ihr Schutz fordert unser Engagement. Das gilt auch für das Naturschutzgebiet Feldberg, das größte, älteste und vielleicht wichtigste des Landes Baden-Württemberg.

Referenten

Annemarie Leinfelder, Imkermeisterin
Elisabeth Link, Wanderleiterin
Gerd Süssbier, Dipl.Forstwirt

Unterkunft: Naturfreundehaus Feldberg
Kosten: 2 x Halbpension, Lunchpaket, Vortrag u. Führung
Mitglieder: € 100,00 Gäste: € 110,00
Anmeldeschluss: 15. Juni 2019
Weitere Infos: www.naturfreundehaus-feldberg.de
Veranstalter:
OG Feldberg u. Freiburg der Naturfreunde,
BUND-Regionalverband, BUND Dreisamtal