Katzenpost Juni 2011

katzenpost

 

Liebe Feldi`s und Freunde,

Bald ist es wieder so weit. Unser Sommerfest steht an. Von 24. – 26. Juni. Wie immer mit Neuer Ausstellung und Vortrag, Kräuterspaziergang, Grillfest, Musik und Tanz. Es darf gefeiert werden. Ein paar Betten sind noch frei. Bitte meldet Euch umgehend an. Informationen im Anhang.

Was war den so los bei uns seit dem Jahreswechsel:

Da ist als erstes Fix und Foxi zu nennen. Die beiden Kater haben schon eine gewisse Größe und Geschwindigkeit erreicht. Das Haus und drum herum ist absolut von Mäusen befreit. Es hat schon fast etwas Bedrohliches, wenn das Leben auf dem Boden nahezu erloschen ist. Keine Spinnen, Käfer, Eidechsen, Frösche oder Sonstiges ist vor den Beiden sicher. Ebenfalls keine Spur von den Gartenschläfern. Deren Domizil ist zwar tabu, doch wer weiß. Hoffentlich wandern die Bilche nicht aus. Nur unsere gefiederten Freunde in der Luft können sich noch in der Nähe aufhalten. Die Rotschwänzchen bauen ihr Nest wieder am Haus, Risiko. Also die Beiden machen „Klar Schiff“. Sehr zur Freude unserer Edel – Putze Sylvie.

Im Februar hatten wir urplötzlich ein Problem bekommen. Unser Ex – Peter, der Wanderpeter hat Hals über Kopf das schöne Feldberghaus für ein besseres Angebot verlassen. Sein Abgang war in der Endphase so spontan, das eine große Schulklasse mit kompletter einwöchiger Naturpädagogischer Betreuung fast auf der Strecke geblieben wäre. Im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht, mussten wir Ihn ersetzten. Den Part hat der „Neue Peter“, Peter von der Rinkenklause übernommen. Was der Klausenpeter auf die Schnelle auf die Beine gestellt hat, war schon sehr beachtlich, jedoch nicht verwunderlich, den Peter ist Lehrer und ausgebildeter Natur- und Erlebnispädagoge seit vielen Jahren. Nun wissen wir schon einiges mehr darüber, was mit einem guten Natur- und Erlebnispädagogen so laufen kann und mussten nicht einmal den Namen in unseren Ausschreibungen ändern. Für die, die es nicht so mitbekommen haben, der Wanderpeter hat im vergangenen Jahr bei uns seine Naturpädagogik aufgebaut. Die ersten Termine waren noch schwach besucht, zum größten Teil mit Kindern aus Euren/unseren Reihen. Dieses Jahr ist das ganz anders. Bereits im Winter bei „snow and fun“ waren wir bereits ausgebucht. Diese Aufgabe hatte, ebenfalls sehr gut, Christine gelöst. Christine gehört zum Team vom Neuen Peter, der ab sofort hier nur noch Peter genannt wird. An Ostern hatten wir zum ersten Mal eine Veranstaltung der Umweltdetektive zum Thema Wasser. Diese Veranstaltung wurde von Wendelin gemacht. Wendelin war im Auftrag der NF- Württemberg bei uns. Auch wieder hervorragend geklappt. Zum gleichen Thema haben wir dann zu viert eine Schulklasse mit 48 Teilnehmern betreut. Diesmal wieder mit Peter und zwei jungen Geologen. Und so geht es weiter. Mehr als ein Dutzend Veranstaltungen für Jugendliche haben wir dieses Jahr im Programm.

So sind wir also nicht „Vom Regen in die Traufe gekommen“ sondern „Vom Regen in den Sonnenschein“. Nun könnte man sagen, soviel Glück auf einmal kann man doch gar nicht haben. Aber es kommt noch besser. Durch den Ausfall des Wanderpeters war uns auch noch eine Küchenhilfe plötzlich verlustig. Somit konnten wir eine Neue Arbeitsstelle auf dem Haus ausschreiben. Es gab einige Bewerbungen. Der Landesvorstand hat sich dann für Winni entschieden. Winni war auch unser Favorit und kein Unbekannter. Seit zwei Jahren kommt er im Winter zu uns auf den Berg, als Telemark-Skilehrer. Somit haben wir mit der Einstellung von Winni wieder einen echten Fang gemacht. Nicht nur das er gut konditioniert ist und ein hervorragender Skifahrer, nein auch als Küchenbulle ist er hervorragend konditioniert und hat durchaus noch weitere Qualitäten. Also absolut ausbaufähig. Sobald er sich etwas eingelebt hat, werde ich Ihn zum Personalkater ausbilden. Soweit zu meinem Personal.

Und dann hat uns noch „Ursels Mobile Nähstube“ besucht. Das Team von Naturfreundin Ursel, bestehend aus Irene, Sabine und Mario, hat uns Neue Vorhänge im Gastraum und im Tagungsraum beschert. Desgleichen wurden einige längst fällige Reparatur- und Verschönerungsarbeiten durchgeführt. Ein typischer Naturfreunde – Einsatz eben. Wir freuen uns schon auf den Nächsten. Zeitgleich gab es noch einen Holzeinsatz unseres Feldi -Teams aus dem Saarland. Weiter so.

Auch ansonsten geht es ab am Berg.

Im nächsten Jahr sind neben unserem bekannten Sommer- und Winterprogramm, drei Seminare zur Erhaltung der Wanderleiterlizenz, bzw. Module für den Wanderleiter Trainer C vorgesehen. Es werden die Themen sein: Schneeschuhwandern/Winterwandern + Umwelt und Natur + Welt der Pilze. Ferner ist in Planung:    Eine Nordic Walking Weiterbildung für Trainer.

Noch ein weiterer Blick in die Zukunft. Ja es gibt ihn jetzt. Den lange erhofften und erwarteten Plan für die nächsten Jahre.

  • 2011 Einholung eines energetischen Gutachtens mit dem Ziel einer effizienteren Energieversorgung des Hauses. Nach dem Motto: Endlich weg vom Öl.
  • 2012 Planung und Genehmigung für den An – und Ausbau des Treppenhauses mit Erweiterung der Sanitären Anlagen und Weiteres.
  • 2013 Durchführung des Bauvorhabens.
  • 2014 Bundeswandertage im Mai. In Zusammenarbeit mit den Freiburger Naturfreunden und dessen Haus in der Breitnau.
  • Dieser Plan ist leider wie immer ohne Gewähr. Doch seit sicher liebe Freunde, wir werden alles daran setzten den Zeitplan einzuhalten.

Hier noch ein weiterer Hinweis in eigener Sache:
Es gibt noch freie Plätze von 17. -19.06.
„Mit offenen Augen durch Wald und Flur“

Ein Spaziergang rund um unseren Höchsten. Viel Sehens – und Wissenswertes aus der langen Geschichte des Schwarzwaldes wird Euch vom Freiburger Naturfreund Gerd vermittelt. Während dessen kümmert sich Elisabeth um Eure Kleinen. Die sollten jedoch schon trocken sein.

Es grüßt Euch Maunzi vom Feldberg, Fix und Foxi und deren Personal.